Automotive – Safety & Security 2017 Sicherheit und Zuverlässigkeit für automobile Informationstechnik

30. – 31. Mai 2017
Stuttgart
ETAS GmbH


Reliability – Safety – Security – Quality

Der Automotive Bereich erfährt einen grundlegenden Wandel durch die rasch fortschreitende Digitalisierung, alternative Antriebskonzepte, Vernetzung von Fahrzeugen und Infrastrukturen sowie autonomen Fahrfunktionen. Die Weiterentwicklung klassischer Methoden und Vorgehensweisen zur Sicherstellung der erforderlichen Software-Qualität sicherheitskritischer Anteile wird aktuellen automobilen Anforderungen nicht mehr gerecht. Mit der Öffnung der Systeme für weltweite Netze entstehen neue Anforderungen an die Absicherung gegen illegale Zugriffe und an die Geheimhaltung personenbezogener Daten.

Die Automotive Safety & Security 2017 adressiert als etablierte Fachtagung risikobezogene Softwarethemen aus unterschiedlichen Perspektiven.

Zwei Tage lang werden in Stuttgart die neuesten Ideen und konkreten Lösungen zur Beherrschung der Anforderungen an Zuverlässigkeit und Sicherheit softwarebasierter Funktionen im Automotive-Bereich diskutiert.

Die Automotive 2017 findet statt im Auditorium am Feuerbach auf dem Areal der Robert Bosch GmbH, Borsigstr. 14, Stuttgart. Die Konferenz kombiniert qualifizierte Vorträge hochrangiger Referenten mit der einzigartigen Gelegenheit, die Experten dieser Community zu treffen.

Die internationale Veranstaltung mit renommierten Experten wird von einer hochwertigen Ausstellung begleitet.

Die fachlichen Träger der Automotive-Tagung sind die Fachgruppen Ada, ASE, ENCRESS, EZQN, FERS, FoMSESS der Gesellschaft für Informatik; sowie der Fachausschuss 5.11 Embedded Software der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik; und Ada Deutschland e.V.
 


 

 

NEWS:

Studenten erhalten bei den Tutorien Sonderkonditionen (begrenzte Platzzahl)

Eine Ausstellung wird die Tagung begleiten

Tagungsleitung:
Hubert B. Keller, Karlsruher Institut für Technologie;
Klaus Fronius, ETAS GmbH

Wissenschaftliche Leitung:
Hubert B. Keller, Karlsruher Institut für Technologie;
Erhard Plödereder, Universität Stuttgart

Vorsitz Programmkomitee:
Hubert B. Keller, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Erhard Plödereder, Universität Stuttgart

Organisation:
Klaus Fronius, ETAS GmbH (Lokale Organisation);
Herbert Klenk, Airbus DS (Finanzen, Tagungsband);
Peter Dencker, Hochschule Karlsruhe (Austellung);
Reiner Kriesten, Hochschule Karlsruhe (Tutorien);
Christoph Grein (Web)